Transgenerationale Vererbung epigenetischer Strukturen

Feb 21, 2021

Im Laufe unseres Lebens verändert sich durch zahlreiche Einflüsse stetig unser Epigenom, beispielsweise durch unser Essen, persönliche Erfahrungen, Stress und Umwelteinflüsse. 

Das beginnt nicht erst im Mutterleib, sondern sogar schon bevor Du geboren wurdest.

Denn epigenetische Forscher haben die faszinierende Entdeckungen gemacht, dass bereits die Biografie unserer Vorfahren mitentscheidet, ob ein Mensch glücklich und gesund durch das Leben geht.

Spuren der Erlebnisse und Erfahrungen von den Großeltern konnten Wissenschaftler noch im Erbgut der Enkel finden.

Dieses Phänomen beweist eine Maus-Studie aus der Emory University School of Medicine in Atlanta. Es zeigte sich, dass negative Erfahrungen der Großeltern noch im Verhalten der Enkeln zu erkennen waren, obwohl die Enkel niemals eine derartige negative Erfahrung gemacht hatten. 

Die Mäuse mussten durch kleine Elektroschocks schmerzhaft lernen, dass der Geruch von...

Weiterlesen...

Heute schon bewegt? - Wie Sport deine Gene sofort beeinflusst

Feb 05, 2021

Du denkst: "Einmal ist keinmal und das bisschen Bewegung wird jetzt auch nichts mehr bringen"
Wir sagen: "Falsch!"

Das Sport und Bewegung gut ist, ist allgemein bekannt, aber wusstest du, dass auch einmal Sport sogar schon was bewirkt?

Schon nach 20 Minuten Training findet eine Veränderung in der Genaktivierung unserer Muskelzellen statt.

So zeigten bereits schwedische Forscher 2012, dass alleine ein 20-minütiges Training auf dem Fahrrad-Ergometer zu einer starken Aktivierung einiger Gene in Muskelzellen führt. Die gleichen Gene spielen auch bei unserem Energiestoffwechsel eine große Rolle. Diese Gene sind  folgend für den Körper leichter ablesbar. Je anstrengender es für die Versuchspersonen wurde, desto mehr war der Effekt in den Zellen - also desto aktiver konnten Gene abgelesen werden.

Und jetzt stell dir mal vor, was passiert, wenn man diese Aktivierungen durch regelmäßige Bewegung dauerhaft beeinflusst?

Auch dazu gibt es...

Weiterlesen...

Epigenetik wissenschaftlich erklärt

Jan 21, 2021

Bist du an der wissenschaftlichen Seite der Epigenetik interessiert?

In diesem Artikel werden dir die Grundlagen aus wissenschaftlicher Sicht erklärt. Zum besseren Verständnis, ist ein Grundwissen über unser Genom sehr wichtig. Ein gutes Erklärvideo findest Du unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=XmKNN5oePGo

Die Genexpression

Der Begriff „Genexpression“ beschreibt die Aktivität eines Gens. Hier sind zwei Vorgänge wichtig:

Transkription und Translation.

Transkription

Unter Transkription versteht man, dass ein Gen bzw. ein DNA-Abschnitt, in eine sogenannte mRNA (messengerRNA =Bote) abgeschrieben wird und als Bote mit Information für die Proteinsynthese fungiert. Es erfolgt anschließend ein Export der mRNA aus dem Zellkern in das Zytoplasma. 

Translation

Die mRNA wird von Ribosomen im Zytoplasma in ein Protein übersetzt. Dieser Vorgang heißt Translation.

Es ist absolut keine...

Weiterlesen...

3 Schritte zu deiner Vision und wie du diese nutzen kannst

Jan 05, 2021

Eine Vision ist die motivierende, positiv-formulierte Vorstellung des Zustandes, den du erreichen willst. Sie gibt die Richtung an, das Ziel, an dem du einmal stehen willst.

Es ist das, wofür du Feuer und Flamme bist. Deine Vision treibt dich an und gibt dir Sinn! Es ist dein WARUM!

Warum ist es wichtig eine Vision zu haben?

Du hast dich bestimmt schon einmal gefragt, was es bringt, dich täglich abzumühen, zu arbeiten, bestimmte Dinge zu tun. Du bist manchmal ohne Energie. Hast Angst vor Entscheidungen und welche Auswirkungen diese haben werden. Du wirst verunsichert durch die Meinung anderer Personen. 

All das passiert, wenn du nicht weißt WARUM du etwas tust. Du brauchst ein klares Ziel, eine Vision! Das, wofür du jeden Tag aufstehst. 
Wenn du immer dein großes Ziel, deine Vision im Auge hast, überwindest du schnell kleine Hürden und lässt dich nicht mehr von Zweiflern beeinflussen.


Und wie...

Weiterlesen...

Meditation und Ihre Wirkung

Dec 16, 2020
Meditation bedeutet voll im Hier und Jetzt zu sein. Wir leben viel in der Vergangenheit oder in der Zukunft, selten mit voller Intensität in der Gegenwart. Mediation bedeutet nicht zu denken oder zu reflektieren, sondern Meditation bedeutet sich im Moment zu beobachten und den eigenen Körper wahrzunehmen. Gedanken, die kommen zu beobachten und weiterziehen zu lassen, aber nicht weiterzuspinnen. Meditation holt uns voll zu uns selbst zurück. Wenn Du meditierst, existiert für Dich kein Gestern oder Morgen, nur der Moment. Doch auch Meditation braucht Übung.
Den Zustand zu erreichen, des vollen Glücksgefühls im Hier und Jetzt zu sein, muss wie alles im Leben trainiert werden. Doch dies ist bereits ein hochgestecktes Ziel. Meditation gibt es in verschiedensten Ausprägungen und Formen.
Die schöne Nachricht ist, dass jede Sekunden die Du Dich der Meditation widmest, ob geübt oder ungeübt, sehr positive Effekte auf dein Wohlbefinden...
Weiterlesen...

Keine Macht den Genen! Die Wissenschaft der Epigenetik

Nov 21, 2020
„Unsere Gene bestimmen uns!“
Wie oft haben wir diesen Satz schon gehört?
Schon im Biologieunterricht der Schule wurde uns die Darwins Vererbungstheorie eingetrichtert. Früher gingen wir fest davon aus, dass wir der Macht der uns vererbten Gene unterliegen und sie als Schicksal annehmen müssen.
Häufig hörten wir: Wir sind willkürlich den Genen ausgeliefert, irgendwann kann eine Krankheit uns ohne jede Vorwarnung treffen. Wir können an unserer genetischen Vorbestimmung aktiv nichts ändern.
Doch sind wir diese wandelnden lebenden Zeitbomben? Bricht einfach so eine genetische Veranlagung für eine Erkrankung in uns durch?
 
Die Wissenschaft der Epigenetik liefert eine eindeutige Antwort: Nein!
Doch noch lange ist es nicht in den Köpfen der Menschen angekommen bzw. noch lange wird es dauern bis die Schulbücher umgeschrieben werden. Meist dauert solch ein Prozess über 10 bis 15 Jahre bis neue...
Weiterlesen...

Der erste Schritt Richtung Veränderung

Nov 13, 2020
Zack! Bumm! Ich liege auf dem Boden. Ich taste mich ab. Mein rechter Unterschenkel fühlt sich irgendwie anders an. Plötzlich stechende und hämmernde Schmerzen durchströmen meinen Körper! Es ist passiert, ich habe mir das Bein gebrochen. Mein erster Gedanke: Mist, wie konnte das passieren… Warum passiert mir das jetzt?
Vielleicht ein Hinweis an mich aus meinem Unterbewusstsein! Aber was? Vielleicht eine Chance, endlich mit guten Gewissen Ruhe und Muse zu finden? Mir selbst etwas Zeit zu geben? Nachzudenken, nachzufühlen, nachzuspüren?
 
Oft muss erst ein bestimmtes Ereignis in unserem Leben eintreten, damit wir aufwachen und realisieren es läuft etwas schief! Oft können wir nicht klar sehen, manchmal sehen wir nicht die Wahlmöglichkeiten, die uns doch zur Verfügung stehen. Oft fehlt uns der Mut. Manche kleinen Tritte sind nicht stark genug, dass gleich unser ganzes Lebenssystem ins Schwanken kommt, doch...
Weiterlesen...
Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.